Johannesloge

logo_freimaurerWir die Brüder der Johannisloge Rugia zur Hoffnung, sind mit unseren ungefähr einem Dutzend ortsansässigen Mitgliedern von der Anzahl der Brüder her gesehen, eher eine kleine Loge. Wir glauben jedoch, dass Qualität vor Quantität geht, auch wenn die vielfältigen Aufgaben innerhalb und außerhalb der Loge durch viele Schultern einfacher getragen werden können.

Unser Selbstverständnis suchen wir im offenen und brüderlichen Austausch untereinander, und dies auch wenn wir nicht in allen Fragen die gleiche Meinung vertreten oder verschiedene Standpunkte innehaben. Unsere Loge hat die Rechtsform eines Vereins und wird durch den vorsitzenden Meister und den Beamtenrat nach Innen und Außen vertreten.

Wir treffen uns zu regelmäßigen internen Gesprächkreisen und rituellen Arbeiten. Einmal monatlich, immer am ersten Montag eines Monats um 19.00 Uhr laden wir zu einem öffentlichen Informations- und Gesprächsabend im Logenhaus in Putbus, Circus 3 (Eingag auf dem Hof). Zu diesem öffentlichen Abend ist jeder, der sich für die Freimaurerei oder unsere Loge interessiert herzlich eingeladen.

Unsere Loge wurde 1847 in Putbus gegründet und trägt die Matrikelnummer 95, d.h. sie ist weit über 150 Jahre alt und hat viele Veränderungen der Welt miterlebt und überlebt. Die Johannisloge Rugia zur Hoffnung in Putbus gehört zur Provinzialloge von Mecklenburg und hat die Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland als Mutterloge und Dachorganisation.